Deutsch [Ändern]

Abasa 1-42, Sura Der die Stirn runzelt (80/Abasa)

Sura Abasa - Koran Rezitation von Abu Bakr al Shatri
Sura Abasa - Koran Rezitation von Maher Al Mueaqly
Sura Abasa - Koran Rezitation von Mishary al Afasy
Nächste
Vorherige
share on facebook  tweet  share on google  print  

سورة عبس

Sura Abasa

Bißmillachir rachmanir rachim.

عَبَسَ وَتَوَلَّى ﴿١﴾
80/Abasa-1: Abeße we tewella.
Er wurde unruhig (schaute mürrisch drein). Und er wandte sich ab. (1)
أَن جَاءهُ الْأَعْمَى ﴿٢﴾
80/Abasa-2: En dschaechul a’ma.
Weil ein Blinder zu ihm kam. (2)
وَمَا يُدْرِيكَ لَعَلَّهُ يَزَّكَّى ﴿٣﴾
80/Abasa-3: We mah judricke leallechu jeseckka.
Und Du kannst es nicht wissen, sei zu hoffen, dass er so sich reinigt. (3)
أَوْ يَذَّكَّرُ فَتَنفَعَهُ الذِّكْرَى ﴿٤﴾
80/Abasa-4: Ew jeseckkeru fe tenfeachus sickra.
Oder er nimmt den Ratschlag an, so dass dieser Ratschlag ihm Nutzen bringt. (4)
أَمَّا مَنِ اسْتَغْنَى ﴿٥﴾
80/Abasa-5: Emma menißtagna.
Aber den, der glaubt selbstgenügsam zu sein (glaubt unbedürftig zu sein). (5)
فَأَنتَ لَهُ تَصَدَّى ﴿٦﴾
80/Abasa-6: Fe ente lechu teßadda.
Stattdessen wendest Du Dich an Ihn. (6)
وَمَا عَلَيْكَ أَلَّا يَزَّكَّى ﴿٧﴾
80/Abasa-7: We mah alejke ella jeseckka.
Und Du bist nicht dafür verantwortlich, wenn er sich nicht reinigt. (7)
وَأَمَّا مَن جَاءكَ يَسْعَى ﴿٨﴾
80/Abasa-8: We emma men dschahecke jeß’a.
Jedoch der, der im Eilschritt zu Dir kommt. (8)
وَهُوَ يَخْشَى ﴿٩﴾
80/Abasa-9: We huwe jachscha.
Und der Demut empfindet. (9)
فَأَنتَ عَنْهُ تَلَهَّى ﴿١٠﴾
80/Abasa-10: Fe ente anchu telechha.
Um den kümmerst Du Dich jedoch nicht. (10)
كَلَّا إِنَّهَا تَذْكِرَةٌ ﴿١١﴾
80/Abasa-11: Kella innecha teskirach (teskiratun).
Nein, wahrlich er (der Koran) ist eine Preisung (Dhikr, Erinnerung, Ermahnung, Ratschlag). (11)
فَمَن شَاء ذَكَرَهُ ﴿١٢﴾
80/Abasa-12: Fe men schahe seckerach (seckerachu).
Nur die es wollen, sollen ihn lesen (nimmt von ihm Ratschlag an). (12)
فِي صُحُفٍ مُّكَرَّمَةٍ ﴿١٣﴾
80/Abasa-13: Fi suchufin muckerramech (muckerrametin).
Er (der Koran) steht in ehrenwerten (ehrenvollen) Seiten. (13)
مَّرْفُوعَةٍ مُّطَهَّرَةٍ ﴿١٤﴾
80/Abasa-14: Merfuatin mutachherach (mutachheratin).
Er wurde erhaben, rein gemacht (und befindet sich in den Seiten). (14)
بِأَيْدِي سَفَرَةٍ ﴿١٥﴾
80/Abasa-15: Bi ejdi seferach (seferatin).
Mit den Händen von Botschaftern (Schreibern). (15)
كِرَامٍ بَرَرَةٍ ﴿١٦﴾
80/Abasa-16: Kiramin berarach (beraratin).
(Mit den Händen) von den Ergebenen (geschrieben worden). (16)
قُتِلَ الْإِنسَانُ مَا أَكْفَرَهُ ﴿١٧﴾
80/Abasa-17: Kutilel inßanu ma eckferach (eckferachu).
Der Mensch ist zugrunde gegangen (Er hat sich ruiniert, weil er von der Gnade Allahs verjagt wurde) , wie groß seine Undankbarkeit doch ist. (17)
مِنْ أَيِّ شَيْءٍ خَلَقَهُ ﴿١٨﴾
80/Abasa-18: Min ejji schej’in halackach (halackachu).
Woraus hat er (Allah) ihn erschaffen? (18)
مِن نُّطْفَةٍ خَلَقَهُ فَقَدَّرَهُ ﴿١٩﴾
80/Abasa-19: Min nutfeh (nutfetin) , halackachu fe kadderach (kadderachu).
Aus einem Samen (aus einem tropfen schuf Allah ihn) , danach bestimmte er für ihn ein Schicksal (programmierte seine Entwicklung (seine DNA) und setzte seine Lebensdauer fest). (19)
ثُمَّ السَّبِيلَ يَسَّرَهُ ﴿٢٠﴾
80/Abasa-20: Summeß sebile jeßerach (jeßerachu).
Danach erleichterte er den Weg für Ihn. (20)
ثُمَّ أَمَاتَهُ فَأَقْبَرَهُ ﴿٢١﴾
80/Abasa-21: Summe ematechu fe ackberach (ackberachu).
Danach lässt (Allah) ihn sterben, und ließ ihn somit ins Grab legen. (21)
ثُمَّ إِذَا شَاء أَنشَرَهُ ﴿٢٢﴾
80/Abasa-22: Summe isa schahe enscherach (enscherachu).
Danach wird er ihn, wann er will, erwecken. (22)
كَلَّا لَمَّا يَقْضِ مَا أَمَرَهُ ﴿٢٣﴾
80/Abasa-23: Kella lemma jackd mah emerach (emerachu).
Nein, er (der Mensch) tat nicht, was er (Allah) ihm befahl. (23)
فَلْيَنظُرِ الْإِنسَانُ إِلَى طَعَامِهِ ﴿٢٤﴾
80/Abasa-24: Feljansuril inßanu ila taamich (taamichi).
Der Mensch soll sich seine Nahrung anschauen. (24)
أَنَّا صَبَبْنَا الْمَاء صَبًّا ﴿٢٥﴾
80/Abasa-25: Enna sabebnel mahe sabba (sabben).
Solange wie wir das Wasser fließen lassen, haben wir es fließen lassen. (25)
ثُمَّ شَقَقْنَا الْأَرْضَ شَقًّا ﴿٢٦﴾
80/Abasa-26: Summe scheckacknel arda schackka (schackkan).
Danach haben wir die Erde auf eine Art und Weise gespalten, dass (26)
فَأَنبَتْنَا فِيهَا حَبًّا ﴿٢٧﴾
80/Abasa-27: Fe enbetna ficha habba (habben).
wir dort hiermit Körner wachsen ließen. (27)
وَعِنَبًا وَقَضْبًا ﴿٢٨﴾
80/Abasa-28: We ineben we kadba (kadben).
Und Trauben und Knospen. (28)
وَزَيْتُونًا وَنَخْلًا ﴿٢٩﴾
80/Abasa-29: We sejtunen we nachla (nachlen).
Und Oliven und Datteln. (29)
وَحَدَائِقَ غُلْبًا ﴿٣٠﴾
80/Abasa-30: We hadaicka gulba (gulben).
Und Gärten, deren Bäume ineinander sind (deren Zweige ineinander gedrungen sind). (30)
وَفَاكِهَةً وَأَبًّا ﴿٣١﴾
80/Abasa-31: We fackicheten we ebba (ebben).
Und Obst und Grasland (Weiden). (31)
مَّتَاعًا لَّكُمْ وَلِأَنْعَامِكُمْ ﴿٣٢﴾
80/Abasa-32: Metaan leckum we li en’amickum.
Als ein Nutzen für Euch und Euer Vieh (damit ihr euch bedient). (32)
فَإِذَا جَاءتِ الصَّاخَّةُ ﴿٣٣﴾
80/Abasa-33: Fe isa dschaetis sachhah (sachhatu).
Aber wenn der (ohrenbetäubende große Hall) Lärm kommt. (33)
يَوْمَ يَفِرُّ الْمَرْءُ مِنْ أَخِيهِ ﴿٣٤﴾
80/Abasa-34: Jewme jefirrul mer’u min echich (echichi).
An diesem Tag wird die Person vor seinen Geschwistern fliehen. (34)
وَأُمِّهِ وَأَبِيهِ ﴿٣٥﴾
80/Abasa-35: We ummichi we ebich (ebichi).
Und vor seiner Mutter und vor seinem Vater. (35)
وَصَاحِبَتِهِ وَبَنِيهِ ﴿٣٦﴾
80/Abasa-36: We sachbetichi we benich (benichi).
Und vor seiner Frau und seinem Sohn (wird man an diesem Tag fliehen). (36)
لِكُلِّ امْرِئٍ مِّنْهُمْ يَوْمَئِذٍ شَأْنٌ يُغْنِيهِ ﴿٣٧﴾
80/Abasa-37: Li kullimriin minchum jewmeisin sche’nun jugnich (jugnichi).
An diesem Tag (Tag der Erlaubnis) hat jeder eine Sache, die ihn beschäftigt. (Sie sind in einem Zustand, wo ihre Angelegenheiten ihre Kapazität übersteigt) (37)
وُجُوهٌ يَوْمَئِذٍ مُّسْفِرَةٌ ﴿٣٨﴾
80/Abasa-38: Wudschuchun jewmeisin mußfirach (mußfiratun).
An diesem Tag (Tag der Erlaubnis) gibt es strahlende Gesichter. (38)
ضَاحِكَةٌ مُّسْتَبْشِرَةٌ ﴿٣٩﴾
80/Abasa-39: Dachketun mußtebschirach (mustebschiratun).
(Es gibt) lachende Gesichter, von denen die, die gute Nachricht erhalten. (39)
وَوُجُوهٌ يَوْمَئِذٍ عَلَيْهَا غَبَرَةٌ ﴿٤٠﴾
80/Abasa-40: We wudschuchun jewmehisin alejcha gaberach (gaberatun).
Und an diesem Tag (Tag der Erlaubnis) gibt es mit Staub bedeckte Gesichter (mit Staub und Erde befleckt). (40)
تَرْهَقُهَا قَتَرَةٌ ﴿٤١﴾
80/Abasa-41: Tercheckucha katerach (kateratun).
Ihn wird eine Dunkelheit bedecken. (41)
أُوْلَئِكَ هُمُ الْكَفَرَةُ الْفَجَرَةُ ﴿٤٢﴾
80/Abasa-42: Ulaicke humul keferetul fedscherach (fedscheratu).
Eben diese sind die Leugner, sind die Sünder. (42)
Vergleiche Koran Übersetzungen v2.0.noblequran.org Android App

Vergleiche Koran Übersetzungen v2.0

de.noblequran.org Android AppVergleichen Sie alle deutschen Übersetzungen der heilige Koran mit arabischer Schrift und einfachen englischen Transkription Text. de.NobleQuran.org deutschen öffnet sich mit Al-Fatiha-1. Swipe links-rechts zum vorherigen nächsten ayats. Offene Sure Liste mit Menü-Symbol (oben links), um einen anderen Sure zu springen, um zu lesen. Offene Ayat Liste mit Level-Symbol (oben rechts), um einen anderen Vers in diesem Sure zu springen.