Deutsch [Ändern]

القرآن الكريم / جزئها ٢ / صفحة ٢٨

al-Baqara 182-186, Koran - Juz' 2 - Seite 28

Juz'-2, Seite-28 - Koran Rezitation von Abu Bakr al Shatri
Juz'-2, Seite-28 - Koran Rezitation von Maher Al Mueaqly
Juz'-2, Seite-28 - Koran Rezitation von Mishary al Afasy
Vorherige
Nächste
share on facebook  tweet  share on google  print  
فَمَنْ خَافَ مِن مُّوصٍ جَنَفًا أَوْ إِثْمًا فَأَصْلَحَ بَيْنَهُمْ فَلاَ إِثْمَ عَلَيْهِ إِنَّ اللّهَ غَفُورٌ رَّحِيمٌ ﴿١٨٢﴾
2/al-Baqara-182: Fe men hafe min mußn dschenefen ew ißmen fe aßlacha bejnechum fe la ißme alejch (alejchi), innallache gafurun rachim (rachimun).
Aber wer sich davor fürchtet, dass derjenige, der Vermacht hat, sich von der Wahrheit entfernt oder sündigt und aus diesem Grunde zwischen ihnen schlichtet (ihre Beziehung in Ordnung bringt) , liegt in diesem Fall keine Sünde auf ihm. Wahrlich Allah ist Gafur (derjenige der die Sünden in Gotteslohn umwandelt) Rahim (der sich mit seiner Barmherzigkeit offenbart). (182)
يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُواْ كُتِبَ عَلَيْكُمُ الصِّيَامُ كَمَا كُتِبَ عَلَى الَّذِينَ مِن قَبْلِكُمْ لَعَلَّكُمْ تَتَّقُونَ ﴿١٨٣﴾
2/al-Baqara-183: Ja ejjuchellesine amenu kutibe alejckumuß sjamu kema kutibe alellesine min kablickum lealleckum tetteckun (tetteckune).
O Ihr Amenu! Das Fasten ist auch auf euch geschrieben (als Gebot auferlegt) worden, genauso, wie es auf diejenigen, die vor euch waren, geschrieben (als Gebot auferlegt) worden war. Es sei zu hoffen, dass ihr dadurch Besitzer des Takva‘s werdet. (183)
أَيَّامًا مَّعْدُودَاتٍ فَمَن كَانَ مِنكُم مَّرِيضًا أَوْ عَلَى سَفَرٍ فَعِدَّةٌ مِّنْ أَيَّامٍ أُخَرَ وَعَلَى الَّذِينَ يُطِيقُونَهُ فِدْيَةٌ طَعَامُ مِسْكِينٍ فَمَن تَطَوَّعَ خَيْرًا فَهُوَ خَيْرٌ لَّهُ وَأَن تَصُومُواْ خَيْرٌ لَّكُمْ إِن كُنتُمْ تَعْلَمُونَ ﴿١٨٤﴾
2/al-Baqara-184: Ejjamen ma’dudat (ma’dudatin), fe men kane minckum maridan ew ala seferin fe iddetun min ejjamin uchar (uchara) we alellesine jutickunechu fidjetun taamu mißckin (mißckinin), fe men tatawwaa hajran fe huwe hajrun lech (lechu), we en teßumu hajrun leckum in kuntum ta’lemun (ta’lemune).
Dies (das als Gebot auferlegte Fasten) sind nur abgezählte Tage. Aber wer von euch krank oder auf der Reise ist, kann diese (die Tage wo er nicht gefastet hat) in diesem Fall an den anderen (übrigen) Tagen vervollständigen. Wer dazu keine Kraft hat, muss einem Bedürftigen (so viel) Lösegeld geben, dass dieser (morgens, abends) gesättigt wird. Wer nun gern (vom Herzen) eine Gute tat tut (sein Fasten oder Lösegeld erhöht) , eben dies ist für sich selber etwas Gutes. Fasten ist für euch etwas besseres, hättet ihr doch nur gewusst. (184)
شَهْرُ رَمَضَانَ الَّذِيَ أُنزِلَ فِيهِ الْقُرْآنُ هُدًى لِّلنَّاسِ وَبَيِّنَاتٍ مِّنَ الْهُدَى وَالْفُرْقَانِ فَمَن شَهِدَ مِنكُمُ الشَّهْرَ فَلْيَصُمْهُ وَمَن كَانَ مَرِيضًا أَوْ عَلَى سَفَرٍ فَعِدَّةٌ مِّنْ أَيَّامٍ أُخَرَ يُرِيدُ اللّهُ بِكُمُ الْيُسْرَ وَلاَ يُرِيدُ بِكُمُ الْعُسْرَ وَلِتُكْمِلُواْ الْعِدَّةَ وَلِتُكَبِّرُواْ اللّهَ عَلَى مَا هَدَاكُمْ وَلَعَلَّكُمْ تَشْكُرُونَ ﴿١٨٥﴾
2/al-Baqara-185: Şechru ramadanellesi unsile fichil kur’anu huden lin naßi we bejjinatin minel huda wel furkan (furkani), fe men schechide minkumusch schechra fel jeßumch (jeßumchu), we men kane maridan ew ala seferin fe iddetun min ejjamin uchar (uchara) juridullachu bickumul jußra we la juridu bickumul ußra, we li tuckmilul iddete we li tuckebbirullache ala ma hedackum we lealleckum teschkurun (teschkurune).
Der Monat Ramadan, in dem für die Menschen der Koran als Bekehrung (das Erreichen der Bekehrung, die Gelegenheit Allah zu erreichen) , als Deklaration (offene Beweise und Mittel für den Nachweis) , als Indikator (die Eigenschaft das Falsche vom Wahren zu unterschieden, Furkan) vom Hüda herab gesandt worden ist. Wer nun von euch Zeuge des Monats (indem er ihn den Mond Ramandan sehend erreicht) wird, soll dann den Monat mit fasten verbringen. Und wer krank oder auf Reisen ist, wird in diesem Fall dies (die Anzahl der Tage, an denen er nicht fasten konnte) in den anderen Tagen (fastend) vollenden. Allah wünscht sich für euch Erleichterung, Er wünscht sich keine Schwierigkeiten. Es sei zu Hoffen, dass ihr (für die ganzen Erleichterungen) dankt. (185)
وَإِذَا سَأَلَكَ عِبَادِي عَنِّي فَإِنِّي قَرِيبٌ أُجِيبُ دَعْوَةَ الدَّاعِ إِذَا دَعَانِ فَلْيَسْتَجِيبُواْ لِي وَلْيُؤْمِنُواْ بِي لَعَلَّهُمْ يَرْشُدُونَ ﴿١٨٦﴾
2/al-Baqara-186: We isa seelecke badi anni fe inni karib (karibun) udschibu da’weted dai isa deani, fel jeßtedschibu li wel ju’minu bi leallechum jerschudun (jerschudune).
Und wenn meine Diener Dich über mich befragen, sag ihnen, dass ich ihnen wahrlich nahe bin. Wenn zu mir gebetet wird, leiste ich dem Gebet (der Einladung) des Betenden folge. Also sollen auch sie Mir (meiner Einladung) folge leisten und Amenu (Sie sollen sich wünschen mich zu erreichen) werden. Es sei zu hoffen, dass sie dadurch die Erleuchtung (den heiligen Führer, Amt der heiligen Führung, Irschad) erreichen. (186)
Vergleiche Koran Übersetzungen v2.0.noblequran.org Android App

Vergleiche Koran Übersetzungen v2.0

de.noblequran.org Android AppVergleichen Sie alle deutschen Übersetzungen der heilige Koran mit arabischer Schrift und einfachen englischen Transkription Text. de.NobleQuran.org deutschen öffnet sich mit Al-Fatiha-1. Swipe links-rechts zum vorherigen nächsten ayats. Offene Sure Liste mit Menü-Symbol (oben links), um einen anderen Sure zu springen, um zu lesen. Offene Ayat Liste mit Level-Symbol (oben rechts), um einen anderen Vers in diesem Sure zu springen.